Oticon Intiga i – Vom Abdruck zum Kleinsthörgerät

Neues Video vom Hörgerätehersteller Oticon über den Bau eines Kleinsthörgerätes.

Direkt bei Youtube
Leider wurde das Einbetten des Videos von Oticon nicht erlaubt.

Das Intiga i wird in der Technikstufe 8 und 10 angeboten. Die besonderen Wireless Funktionen der Technikstufen sind leider nicht in dieser Bauform verfügbar. In beiden Technikstufen ist ein erweiterter Frequenzbereich integriert und bei der Technikstufe 10 auch der SpeechGuard, der eine noch bessere Sprachverständlichkeit in unruhigen Hörumgebungen ermöglicht.

Der Ablauf des Videos:

  • Entnahme des Abdrucks aus dem Gehörgang
  • (Die Watte kommt normalerweise mit aus dem Ohr heraus und das Beschneiden des Abdrucks wurde weggelassen)
  • Der Abdruck wird in einem 3D Scanner digitalisiert
  • Mit Hilfe einer CAD Anwendung werden die Bauteile virtuell eingebaut
  • So sind kleinstmögliche Bauformen realisierbar
  • (Das Gehäuse wird in einem Laserdruckverfahren aufgebaut und die Technik von Hand eingebaut, dieser Schritt wird leider übersprungen)
  • Das individuelle In-dem-Ohr Hörgerät ist fertig.

 

Über Werner Eickmann

Seit 1993 arbeite ich in der Hörgeräteakustik. Als selbständiger Hörakustikmeister und Familienvater mit 4 Kindern nutze ich viel der wenigen freien Zeit für diese Homepage. Hunde, Katzen, Hühner, Schafe und Meerschweinchen, sowie Axolotl, Fische und Wellensittiche sorgen für ein angenehmes akustisches Umfeld zu Hause, das ab und an durch Mundharmonika, Klavier und Gitarre bereichert wird. Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen unter Tel.: 05221 53768 von Mo. - Fr. zwischen 9:00 - 18:00 Uhr zur Verfügung. Ein Hörgerät ist immer nur so gut wie die Fähigkeit des Akustikers. Wie gut der Akustiker jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt die Technik des Hörgerätes fest. Digitale Visitenkarte