Audio Streaming for Hearing Aids – Android Smartphones nun mit AudioStreaming in Stereo

Lange hat es gedauert. Als ReSound das LinX vor 6 Jahren vorstellte hat jeder Akustiker gefragt ob es das auch für Android Smartphones gibt. Leider musste ReSound das verneinen, denn der Smartphonemarkt unter Android war zu sehr durcheinander von verschiedensten Versionen und Hardwareausstattungen.

Das Apple iPhone hat hier lange Zeit als Platzhirsch seine Aufgabe sehr gut erfüllt, aber viele Kunden konnten die Funktionen einfach nicht nutzen, da sie ein anderes Smartphone hatten. Doch nun darf man sich noch nicht zu früh freuen.

Das ASHA (Audio Streaming for Hearing Aids) wie es Google für seine Betriebssystem nennt ist erst ab der Android Version 10 möglich. Android ist das Betriebssystem des Smartphones. Und Bluetooth 5 ist ebenfalls eine Vorraussetzung. Erst wenn diese beiden Punkte als Mindestanforderungen erfüllt sind wird ASHA möglich sein. (Der Hersteller entscheidet zusätzlich ob dieses Androidmodul auf das Smartphone kommt oder nicht.)

Was funktioniert mit ASHA?

Die Audio Streaming Funktion verwandelt die Hörgeräte in Kopfhörer für das Smartphone. Somit werden alle Hörbaren Inhalte über die Hörgeräte hörbar gemacht, egal ob Musik, Hörbuch, Ton von Filmen oder Benachrichtigungen. Besonders interessant ist das Telefonieren, denn wenn man seinen Gegenüber zeitgleich auf beiden Ohren hören kann ist das Verstehen deutlich einfacher, auch wenn man in einer lauten Umgebung ist.
Was nicht unterstützt wird ist das freie Sprechen – ist wird weiterhin nötig sein in das Mikrofon des Handys zu sprechen, wenn der telefonpartner hören soll, was man sagt.

Die Zusammenarbeit zwischen Apple und ReSound war schon sehr gut und nun war ebenfalls ReSound der Hörgerätehersteller der mit Google zusammen diese Lösung entwickelt hat.

Als erste Smartphones aus dem Androidbereich kommen die Googleeigenen Modelle Pixel in Frage. Wann die nächsten Hersteller nachziehen ist glaube ich keine große Frage: Sobald wie möglich.

Nachtrag: Google bietet das ASHA als Option für die Smartphonehersteller an. Das bedeutet das wenn alle sonstigen Voraussetzungen vorhanden sind der Hersteller entscheidet ob die Funktion des Audio Streamings in dem jeweiligen Modell angeboten wird.
Ich finde die Entscheidung sehr schade, da son wieder Listen geführt werden müssen welche Handys nun ASHA unterstützen und die Kriterienliste somit hinfällig ist. Signia, Oticon, Widex und andere Hersteller haben auf der Messe gesagt das Ihre Hörgeräte auf absehbare Zeit noch nicht mit ASHA funktionieren werden, nur ReSound und Interton arbeiten dort eng mit Google zusammen.

ReSound hat zeitgleich sein Produkportfolio vervollständigt und bietet nun auch die Linx Quattro als In-dem-Ohr Hörgeräte an. Natürlich mit ASHA und made for iPhone Funktion. Das was nun noch fehlt ist das In-dem-Ohr Hörgerät mit Akku, was als Ex-Hörer System ja schon so großartig funktioniert.

Über Werner Eickmann

Seit 1993 arbeite ich in der Hörgeräteakustik. Als selbständiger Hörakustikmeister und Familienvater mit 4 Kindern nutze ich viel der wenigen freien Zeit für diese Homepage. Hunde, Katzen, Hühner, Schafe und Meerschweinchen, sowie Axolotl, Fische und Wellensitiche sorgen für ein angenehmes akustisches Umfeld zu Hause, das ab und an durch Mundharmonika, Klavier und Gitarre bereichert wird. Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen unter Tel.: 05221 53768 von Mo. - Fr. zwischen 9:00 - 18:00 Uhr zur Verfügung. Ein Hörgerät ist immer nur so gut wie die Fähigkeit des Akustikers. Wie gut der Akustiker jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt die Technik des Hörgerätes fest. Digitale Visitenkarte