Intiga Pressemitteilung von Oticon

Ein Hörgerät mit Sofort-Effekt

Schnell und bequem zum passenden Hörgerät – Effektivere Anpassung mit dem Sofort-Effekt – Ausgewogene Balance an Lautstärke und Klangqualität  
 
Hamburg, September 2011. Entweder zu laut oder zu unverständlich – so schildern viele Menschen, die zum ersten mal Hörgeräte tragen, ihren Klangeindruck. Um ihn zu korrigieren bedarf es zeitaufwendiger Korrekturen und Feinjustierung. Schneller geht es mit Oticon Intiga. Diese neuen Design-Hörgeräte verkürzen den Anpassungsprozess und „sitzen“ auf den ersten Ton. Dafür sorgen ein neuartiges Kompressionsverfahren und eine besonders schnelle Signalverarbeitung.
 
Damit Hörgeräte optimal wirken können, kommt es auf eine optimale Anpassung an. In der Vergangenheit aber standen die Hörakustiker regelmäßig vor einem Dilemma. Glichen sie die Hörminderung optimal aus, empfand der Nutzer die Klänge als zu laut und fühlte sich unwohl. Denn das Gehirn von „Neueinsteigern“, benötigt einige Zeit, um sich wieder an die neue Klangvielfalt zu gewöhnen, sie zu integrieren und wichtige von unwichtigen Klangquellen zu trennen. Die Folge: Die Akzeptanz sank. Stellte er die Hörsysteme hingegen auf eine „Wohlfühlverstärkung“ ein, so wurde diese zwar als angenehm empfunden, schränkte aber das optimale Hören und Verstehen ein.  
 
Jetzt bringt Oticon, der zweitgrößte Hörgerätehersteller der Welt, mit Intiga neue Hörsysteme heraus, die dieses Dilemma lösen.  Mit nur 1,62 Gramm und 23 mm stellen sie die weltweit kleinsten Hinter-dem-Ohr (HdO) Systeme der Welt dar. Trotz ihrer geringen Größe enthalten sie modernste Technologie. So verfügt Oticon Intiga über das adaptive, mehrkanalige Kompressionsverfahren Speech Guard. Dieses verstärkt Sprache immer so linear wie möglich, um die natürlichen Charakteristika und die Dynamik der Sprachmuster zu erhalten. Zudem erhält es die interauralen Lautstärkeunterschiede, denen für den Erhalt eines natürlichen Raumklangs entscheidende Bedeutung zukommt. Dies gelingt dank binauraler Kompression, 10 kHz-Bandbreite und Ex-Hörer-Technologie.
 
Die Zuordnung einzelner Schallereignisse in der Klangumgebung macht das Hören natürlicher, komfortabler und verbessert das Sprachverstehen in lauter Umgebung. So entsteht ein Sofort-Effekt, der dem Nutzer die Akzeptanz leicht macht. Der Anpasserfolg stellt sich schneller, besser und bequemer ein. „Mit Intiga erhält der Nutzer sofort mehr Verstärkung als sonst üblich. Dass er diese trotzdem als angenehm empfindet, liegt an einer besonders schnellen Signalverarbeitung. Dieses Phänomen nennen wir den „Sofort-Effekt“, erläutert Horst Warncke, Leiter der Audiologie bei Oticon. Eine aktuelle Studie des Hörzentrums Oldenburg bestätigt seine Einschätzung. Sie weist nach, dass gerade Erstnutzer von Intiga die angebotene Verstärkung sehr schnell akzeptieren, weil sie einen natürlichen Klang sowohl in ruhigen als auch in lauten Umgebungen erleben – und zwar sofort und unmittelbar.
 
Über Oticon
Oticon ist der weltweit zweitgrößte Hersteller von Hörsystemen. Das Unternehmen verfügt über mehr als 100 Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Lösungen für Menschen mit Hörminderungen. Es ist Teil der dänischen William Demant Holding, die unter ihrem Dach mehrere hochspezialisierte Anbieter audiologischer Produkte vereint. Für seine Produkte, die Ästhetik und Komfort mit dem Bedürfnis nach diskreten Formen verbinden, erhielt Oticon diverse Design-Preise, darunter den renommierten RedDot Design Award.
 

Über Werner Eickmann

Seit 1993 arbeite ich in der Hörgeräteakustik. Als selbständiger Hörakustikmeister und Familienvater mit 4 Kindern nutze ich viel der wenigen freien Zeit für diese Homepage. Hunde, Katzen, Hühner, Schafe und Meerschweinchen, sowie Axolotl, Fische und Wellensittiche sorgen für ein angenehmes akustisches Umfeld zu Hause, das ab und an durch Mundharmonika, Klavier und Gitarre bereichert wird. Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen unter Tel.: 05221 53768 von Mo. - Fr. zwischen 9:00 - 18:00 Uhr zur Verfügung. Ein Hörgerät ist immer nur so gut wie die Fähigkeit des Akustikers. Wie gut der Akustiker jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt die Technik des Hörgerätes fest. Digitale Visitenkarte