Test Oticon Opn – Selbstversuch

oticon-opn-koenigsblauAm 11.06. wurden uns die ersten Oticon Opn 1 mini Ex geliefert. Lesen Sie in diesem Bericht von unserem ersten Eindruck:

Test Oticon Opn

 

Test Oticon Opn: Die Wahl des Hörers 60 vs. 85

Der 60er Hörer kann bis zu einem Hörverlust von 60dB (Breitbandig) verwendet werden, wenn mit einer Otoplastik gearbeitet wird. Offen ist der Anpassbereich deutlich eingeschränkt. Der Frequenzbereich der Übertragung liegt bei 100-9.200 Hz (2cc Kuppler), der stärkere Hörer schafft hier nur von 100-8.500 Hz.

Der 85er Hörer ist etwas größer, braucht mehr Strom 1,7 statt 1,6 mA (Typische Nutzung), kann aber bis zu einem breitbandigen Hörverlust von 85dB genutzt werden.

Wenn bei anderen Firmen oft lieber der stärkere Hörer verwendet werden sollte, ist das beim Oticon Opn nicht so. Der schwächere Hörer benötigt weniger Strom, hat einen größeren Frequenzbereich und das Eigenrauschen fällt niedriger aus.

Empfehlung von uns: Nutzen Sie wenn möglich den 60er Hörer.

Test Oticon Opn: Der Klang vom Oticon Opn

Ich bin als Tester nicht optimal geeignet, da keine relevante Hörschwäche vorliegt, doch durch das Probetragen verschiedenster Hörgeräte glaube ich einen fairen Vergleich machen zu können.

Der Klang war sehr natürlich und ausgeglichen. Ich musste das Opn zum Vergleich ob es überhaupt arbeitet ausschalten, doch dann habe ich den Unterschied klar gehört. War das Opn eingeschaltet empfand ich das Hören transparenter und klarer – nicht aber lauter. Genau das wünschen sich meine Kunden.

Da das Gefühl der Lautstärke nicht vorhanden war musste ich gleich die Bluetoothverbindung zum iPhone herstellen und mal ausprobieren wie der Sound vom Hörbuch, Musik und Telefon ankommt. Denn die Wahrnehmung der Lautstärke kommt aus dem Tieftonbereich, und wenn der Tieftonbereich fehlt wird der Klang der Übertragung unnatürlich scheppernd und schrill. So aber nicht beim Opn.

Die Verbindung mit dem iPhone war, wie mit anderen “made for iPhone” Hörgeräten, problemlos. – Einstellungen – Allgemein – Bedienungshilfen – Hörgeräte – Bluetooth aktivieren – Hörgeräte Aus/Einschalten – kurz warten – das Koppeln am iPhone bestätigen (für 2 Hörgeräte je einmal bestätigen). Schon klappt das Hörbuch-Hören, Musik hören und Telefonieren über Handy.

Telefonieren über Bluetooth und “made for iPhone” Hörgeröten: Man hört den Gesprächspartner in beiden Ohren, muss jedoch selber in das Handymikrofon sprechen. Also “HandsFree” geht nicht.

Der Klang der Bluetoothübertragung war durch die Bassanhabungsfunktion echt gut. Schöner als mit Kopfhörern, klar und deutlich. Die Lautstärke der Übertragung kann man einfach durch den Lautstärkesteller am iPhone verändern.

Die iPhone App findet man im Appstore wenn man nach Oticon On sucht. LINK zum Appstore
Entwickler ist Oticon A/S und die App ist 33,9 MB groß. – Am besten im W-Lan herunterladen.
iOS 9.3 oder höher muss sein – und auch eine Apple Wath wird unterstützt.

Test Oticon Opn: Batteriezustandsansage

Beim Einschalten der Hörgeräte kommt eine Melodie, ein Hinweis auf das Startprogramm und eine Ansage zu wieviel Prozent die Batterie noch gut ist. Diese Batteriezustandsansage kommt dann auch bei 90% oder wieder bei 100%, ohne weiteres Zutun. Das ist echt Nervig und sollte möglichst schnell bei der Programmierung abgestellt werden.

Die IFTTT Anbindung (Unwichtig aber nicht Unsinnig):

In unserem jugendlichen Leichtsinn haben wir uns zum testen mit 2 Mitarbeitern einen IFTTT Account eingerichtet. Ein gemeinsamer Account ist jedoch nicht empfehlenswert. Mal bekommt der Eine eine Mitteilung, mal der Andere, aber nie beide. Also besser für jede Person einen eigenen Account bei IFTTT, sonst kommt es zu einem Durcheinander.

Wenn man die Registrierung abgeschlossen hat stellt sich natürlich die Frage, was fange ich nun mit IFTTT an. Jetzt ganz zu Anfang noch nicht viel. Zuerst sollte man mal schauen welche Geräte im Haushalt/Internet vorhanden sind die mit dem Service zusammen arbeiten können.
Es könnte zum Beispiel der Googlekalender sein, der 15 Minuten vor einem Termin bescheid gibt das gkeich ein Termin eingetragen ist und was dort Eingetragen wurde. …. Oticon selbst scheint auch noch auf Ideen zu warten.

Ende des ersten Test vom Oticon Opn

Der Erste Eindruck hat meine Begeisterung nicht geschmälert, doch auf das Kundenurteil lege ich mehr Wert und bin gespannt wie die ersten Rückmeldungen ausfallen werden.

Über Werner Eickmann

Seit 1993 arbeite ich in der Hörgeräteakustik. Als selbständiger Hörakustikmeister und Familienvater mit 4 Kindern nutze ich viel der wenigen freien Zeit für diese Homepage. Hunde, Katzen, Hühner, Schafe und Meerschweinchen, sowie Axolotl, Fische und Wellensittiche sorgen für ein angenehmes akustisches Umfeld zu Hause, das ab und an durch Mundharmonika, Klavier und Gitarre bereichert wird. Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen unter Tel.: 05221 53768 von Mo. - Fr. zwischen 9:00 - 18:00 Uhr zur Verfügung. Ein Hörgerät ist immer nur so gut wie die Fähigkeit des Akustikers. Wie gut der Akustiker jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt die Technik des Hörgerätes fest. Digitale Visitenkarte