Wann kommt ein Apple Hörgerät? – Soziales Netzwerk Hörgerät –

Laut einem Bericht bei engadget hat Apple ein Patent für ein Soziales-Hörgeräte-Netzwerk erhalten.

Was könnte so ein Apple-Hörgerätenetzwerk für einen Nutzen bringen?

Bevor  hier schnell Punkte in den Raum geworfen werden, sollte überlegt werden wo deutliche Verbesserungen möglich und gewünscht sind.
Aktuelle Hörgeräte können schon viel und sind mit Störschallmanagern, Rückkopplungsunterdrückungssystemen, Richtmikrofonen und Spracherkennung ausgestattet. Die größten Schwierigkeiten sind noch beim Telefonieren, TV-Hören und besonders in Gesellschaft vorhanden.

Für die Übertragung von TV-Signalen sind Bluetoothsender und Funkübertragungen vorhanden und in vielen Preisklassen erhältlich.
Für das Telefonieren kann das Hörgerät als Headset verwendet werden und in der Gesellschaft helfen FM-Anlagen beim Verstehen.

Doch so richtig benutzerfreundlich sind diese Möglichkeiten noch nicht. Es gibt sehr gute Ansätze und die Hersteller haben aus der ersten Generation dieser Zubehörartikel viel gelernt. Hörgeräte sind so gut wie noch nie.

„Das heisst nicht das es nicht noch besser werden kann.“ Sagt Werner Eickmann, Hörgeräteakustiker bei SIEG HörTechnic GmbH in Bielefeld.

Stellen Sie sich einen Saal vor, in dem sich viele Personen aufhalten und unterhalten. Aus der einen Ecke dringt Musik, am Buffet klappert es, hinter Ihnen wird gelacht und Sie wollen sich mit Ihrem gegenüber unterhalten.
Die klassischen Hörgeräte würden hier in eine Richtwirkung gehen und Ihr Gegenüber focussieren. Ist es möglich durch ein Netzwerk, das alle Hörgeräte in diesem Saal verbindet andere Geräusche noch effektvoller zu unterdrücken oder auch heranzuzoomen?

Hier noch ein Abstecher zu dem was Heute möglich ist.

Ein Hörgerät hat 2 Mikrofone. Durch die Anordnung kann das Hörgerät unterscheiden ob ein Signal von vorne, hinten oder von der Seite kommt.
Durch die Funkverbindung zwischen 2 Hörgeräten kann erkannt werden, von welcher Seite welche Geräusche kommen. Hier wird schon ein Abbild der akustischen Umgebung geschaffen, die dem Hörsystem (zwei Hörgeräte die zusammen arbeiten) erlauben Prioritäten zu setzen und das wahrscheinlich Wichtige verstärken und das Unwichtige unterdrücken.

Was wird aber nun möglich wenn sich ein Netzwerk aus Hörgeräten in so einer Situation bildet?

Apple hat schon beim iPhone (TM) gezeigt, das ein Neulig auf dem Markt nicht zu unterschätzen ist. Können wir im Hörgerätebereich bald eine ähnliche Überraschung erwarten?

Apple, the Apple logo, iPhone, and iPod touch are trademarks of Apple Inc., registered in the U.S. and other countries. App Store is a service mark of Apple Inc.

Über Werner Eickmann

Seit 1993 arbeite ich in der Hörgeräteakustik. Als selbständiger Hörakustikmeister und Familienvater mit 4 Kindern nutze ich viel der wenigen freien Zeit für diese Homepage. Hunde, Katzen, Hühner, Schafe und Meerschweinchen, sowie Axolotl, Fische und Wellensittiche sorgen für ein angenehmes akustisches Umfeld zu Hause, das ab und an durch Mundharmonika, Klavier und Gitarre bereichert wird. Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen unter Tel.: 05221 53768 von Mo. - Fr. zwischen 9:00 - 18:00 Uhr zur Verfügung. Ein Hörgerät ist immer nur so gut wie die Fähigkeit des Akustikers. Wie gut der Akustiker jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt die Technik des Hörgerätes fest. Digitale Visitenkarte