Speech Guard 2.0 – Oticon – Inium Sense

Hörgerätefunktionen im Detail. Heute die Speech Guard Funktion von Oticon die bei den Hörgeräten Alta2 und Alta2 Pro anzutreffen ist.

Da bei einer klassischen Altersschwerhörigkeit die leisen Geräusche zu leise und die lauten Geräusche zu laut wahrgenommen werden, müssen Hörgeräte mit Kompressionen arbeiten. Leider wirkt sich eine Kompression immer schlecht auf das Sprachverstehen jedoch gut auf den Klang aus. Oticon hat mit Speech Guard 2.0 eine sehr schöne Lösung gefunden um angenehmes Hören mit leichtem Sprachverstehen zu verbinden.

Speech Guard 2.0

Speech Guard 2.0 hilft dabei, das Gehörte so natürlich wie möglich klingen zu lassen, und nur dann in die Lautstärke einzugreifen wenn es nötig ist.

Die Technik von Speech Guard 2.0 im Detail:

Speech Guard 2.0 ist ein Feature zur Komprimierung der Signale der Hörgeräte.
Kompression ist wichtig, da der Dynamikbereich von Hörgeschädigten oft eingeschränkt ist.
Töne und Geräusche werden erst bei sehr viel größeren Pegeln wahrgenommen, die Schwelle an denen sie zu laut werden bleibt aber bestehen.
Eine zu starke Kompression führt allerdings dazu, dass natürliche Lautstärkenunterschiede verloren gehen.

oticon-brainhearingUm Signale wirklich nur dann zu komprimieren wenn es die Situation erfordert, verfügt Speech Guard 2.0 über 3 „Pegel Detektoren“, welche permanent die akustische Umgebung analysieren, und dem Hörgeräteträger das bestmögliche Verhältnis zwischen komfortabler Kompression und natürlicher Dynamik zu bieten.

Die 3 Detektoren erledigen verschiedene Aufgaben.

  1. Der adaptive Pegeldetektor analysiert mit einer langen Einschwingzeit permanent den mittleren Pegelwert der gegenwärtigen Hörumgebung.
  2. Der schnelle Pegeldetektor misst kontinuierlich den real anliegenden Eingangspegel.
  3. Der Differenz-Detektor misst permanent (500 mal pro Sekunde) die Differenz zwischen den Messwerten des adaptiven und des schnellen Pegeldetektors.

Aus den resultierenden Differenzwerten lässt sich nun eine Einschätzung der aktuellen akustischen Umgebung extrapolieren.
Geringe Differenzen zwischen aktuellem und durchschnittlichem Pegelwert bedeuten, dass sich der Hörgeräteträger in einer konstanten/stabilen Hörsituation befindet. Es gibt keine signifikanten, plötzlichen Pegelsprünge.
Daher ist es ohne Gefahr möglich, die Verstärkung des Hörgerätes sehr linear zum Ohr zu leiten um eine natürliche Signalübertragung zu ermöglichen. Die Regelzeiten sind hierbei lang gewählt, um geschmeidige Übergänge zwischen verschiedenen Kompressionseinstellungen zu gewährleisten.

Große Differenzen zwischen den beiden Messwerten deuten auf eine sehr abwechslungsreiche Hörsituation hin, zum Beispiel eine Familienfeier mit Kindern. Daher ist es ratsam in einer solchen Situation die Verstärkung komprimiert an das Ohr weiterzugeben, und die Automatik schneller arbeiten zu lassen, sodass plötzliche Lautstärkeschwankungen abgefangen werden.

Chiptechnologie:

  • Oticon Inium Sense
  • Speech Guard 2.0 ist eine Teilfunktion der Automatiken „Raumklang 2.0“ und „Raumklang 3.0“

Verfügbar in den Technikstufen:

  • Alta2
  • Alta2 Pro

Über Werner Eickmann

Seit 1993 arbeite ich in der Hörgeräteakustik. Als selbständiger Hörakustikmeister und Familienvater mit 4 Kindern nutze ich viel der wenigen freien Zeit für diese Homepage. Hunde, Katzen, Hühner, Schafe und Meerschweinchen, sowie Axolotl, Fische und Wellensittiche sorgen für ein angenehmes akustisches Umfeld zu Hause, das ab und an durch Mundharmonika, Klavier und Gitarre bereichert wird. Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen unter Tel.: 05221 53768 von Mo. - Fr. zwischen 9:00 - 18:00 Uhr zur Verfügung. Ein Hörgerät ist immer nur so gut wie die Fähigkeit des Akustikers. Wie gut der Akustiker jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt die Technik des Hörgerätes fest. Digitale Visitenkarte