Siemens Insio bx: neue Im-Ohr-Hörgeräte mit innovativer Funktechnologie

Siemens Insio: neue Im-Ohr-Hörgeräte mit innovativer Funktechnologie

Auf dem „AudiologyNOW!“-Kongress der American Academy of Audiology (AAA) in San Antonio, USA, wird die neue Generation der Siemens Im-Ohr-Hörgeräte Insio vorgestellt. In den Bauformen ITE (In-The-Ear), ITC (In-The-Canal), als besonders kleines CIC (Complete-In-Canal) und als praktisch unsichtbares IIC (Invisible-in-Canal) sind sie nicht nur kleiner als ihre Vorgängermodelle. Die neuen Insio Geräte basieren nun außerdem auf der innovativen Siemens binax-Technologie. Mit Ausnahme des Winzlings IIC enthalten sie zudem die neueste Generation der Siemens Drahtlostechnologie e2e wireless 3.0. Sie ermöglicht, dass die Hörgeräte im linken und rechten Ohr fortlaufend und automatisch wichtige Einstellungen und sogar Audio-Signale mit dem Partnergerät im anderen Ohr teilen und austauschen können – eine Weltpremiere bei derart kleinen Im-Ohr-Hörgeräten. So kann der Träger selbst bei vielfältigen Umgebungsgeräuschen und in schwieriger akustischer Umgebung Sprache besser orten und entspannter zuhören. Auf Wunsch können Einstellungen oder Programmwechsel auch bequem über eine optionale Fernbedienung sowie die kostenlose touchControl Smartphone-App vorgenommen werden. Selbst das kleinste Insio Modell IIC kann diskret über die touchControl App ferngesteuert werden.

Siemens Insio: neue Im-Ohr-Hörgeräte mit innovativer Funktechnologie

Im-Ohr-Hörgeräte sollen so klein wie möglich sein, dabei immer mehr leisten. Das stellt hohe Anforderungen an die Konstrukteure, die das reichhaltige Innenleben so platzsparend wie irgend möglich in kleinsten Gehäusen unterbringen müssen. Gleiches gilt für die Chip-Designer und Softwareexperten. Ein Mehr an Geräteleistung darf nicht nennenswert mehr Strom kosten, da nur Platz für kleinste Batterien ist. Diese sprichwörtliche Quadratur des Kreises haben die Entwickler der neuen Siemens Insio Hörgeräte geschafft. Durch speziell entwickelte Baut

eile, deren ausgeklügelte Zusammenstellung und dank äußerst energieeffizienter Technologie konnten die Geräte viel leistungsstärker und deutlich kleiner werden.

 

Als besonders kleines Hörgerät, das tief im Gehörgang verschwindet, verfügt das Siemens Insio CIC dabei bauartbedingt zwar nur über ein Mikrofon. Durch Einbeziehen der natürlichen Richtwirkung des Außenohrs und die binax-Technologie ermöglicht es dennoch ein bislang bei dieser Bauform nicht gekanntes Richtungshören. Das wurde möglich, weil Siemens Hörgeräte mit binax- und e2e wireless 3.0 neben Informationen über Lautstärke, Klang, Programmeinstellungen und interne Rechenvorgänge zusätzlich auch die Audio-Signale des linken und rechten Geräts untereinander austauschen. Das Siemens Insio CIC ist das erste so kleine Hörgerät weltweit, das dazu in der Lage ist. Aus dem jeweils einen Mikrofon im linken und rechten Hörgerät entsteht so ein virtuelles Vier-Mikrofon-System.

Das neue Siemens Insio CIC: viel Technik auf kleinstem Raum. Foto: Sivantos

Die etwas größeren ITC- und ITE-Bauformen des Siemens Insio verfügen über ein oder optional zwei Mikrofone je Hörgerät und können mit der binax-Technologie dann ein virtuelles Vier- beziehungsweise sogar ein Acht-Mikrofon-System bilden.

Siemens Hörgeräte mit binax-Technologie erfassen ihre akustische Umgebung wesentlich genauer als ihre Vorgänger und geben die Töne dank HDSR (High Definition Sound Resolution) feiner wieder. Weil sie zudem Prozesse des natürlichen Hörens nachahmen, bieten sie ihren Trägern ein angenehm natürliches Klangerlebnis und erlauben ein entspanntes Zuhören, selbst in einem schwierigen Geräuschumfeld. Auch störende Effekte durch Windgeräusche, die herkömmliche Mikrofonsysteme an ihre Grenzen bringen, gehören damit der Vergangenheit an.

Trotz ihrer geringen Größe verfügen die Siemens Insio Geräte über eine Technologie, die die Fernbedienung der Geräte per Smartphone-App touchControl erlaubt. Unauffällig und schnell kann der Nutzer dann bei Bedarf mit seinem Apple- oder Android-Smartphone das passende Hörprogramm auswählen, die Lautstärke und den Klang verändern. Noch mehr Komfort bietet die für das ITE, ITC und CIC optionale Fernbedienung easyTek, über die zusätzlich verschiedenste Geräte der modernen Kommunikations- und Unterhaltungselektronik ihre Tonwiedergabe direkt an die Hörgeräte übertragen können. Auch zu easyTek gibt es eine kostenlose Smartphone-App.

Weil viele Schwerhörige unter einem Tinnitus leiden, verfügt die Siemens Insio Hörgeräte außerdem über die ebenfalls neu entwickelte „Ocean Wave“ Tinnitus-Funktion. Bei Bedarf erzeugen die Hörgeräte dabei ein von Ozean-Wellen inspiriertes Gegengeräusch, das den Tinnitus abmildert. Auch diese Funktion lässt sich über die kostenlosen Smartphone-Apps regeln.

  • SIEMENS Insio CIC 5bx
  • SIEMENS Insio CIC 7bx
  • SIEMENS Insio ITC 5bx
  • SIEMENS Insio ITC 7bx
  • SIEMENS Insio ITE 5bx
  • SIEMENS Insio ITE 7bx
[table “binax5-7” not found /]

Über Werner Eickmann

Seit 1993 arbeite ich in der Hörgeräteakustik. Als selbständiger Hörakustikmeister und Familienvater mit 4 Kindern nutze ich viel der wenigen freien Zeit für diese Homepage. Hunde, Katzen, Hühner, Schafe und Meerschweinchen, sowie Axolotl, Fische und Wellensitiche sorgen für ein angenehmes akustisches Umfeld zu Hause, das ab und an durch Mundharmonika, Klavier und Gitarre bereichert wird. Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen unter Tel.: 05221 53768 von Mo. - Fr. zwischen 9:00 - 18:00 Uhr zur Verfügung. Ein Hörgerät ist immer nur so gut wie die Fähigkeit des Akustikers. Wie gut der Akustiker jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt die Technik des Hörgerätes fest. Digitale Visitenkarte