Die neuen Oticon Hörgeräte 2015

Oticon stellt die 2. Generation der Hörgeräte Alta Pro, Alta, Nera Pro, Nera, Ria Pro und Ria vor.

Die neuen Oticon Hörgeräte haben die Bezeichnung Alta2 Pro, Alta 2, Nera2 Pro, Nera2, Ria2 Pro und Ria2.

BrainHearing von Oticon – Der richtige Ansatz um eine ganzheitliche Hörgeräteanpassung vorzunehmen.

Unter dem Motto: „Gutes Verstehen ist Kopfsache“ rückt Oticon seine BrainHearing Technologie in den Mittelpunkt der Hörgeräteversorgung. Neueste Studien zeigen eindringlich die Zusammenhänge zwischen einer Hörminderung und dem Abbau geistiger Fähigkeiten. Diese Studien belegen sogar, das eine Hörminderung ein Risikofaktor für Demenz ist.

Dieser Weg wurde schon mit der Vorgängerversion des neuen Chips eingeschlagen, der neue Inium Sense Chip bietet jedoch 30% mehr Rechenleistung und somit mehr Möglichkeiten das Gehirn bestmöglich bei der „Hörarbeit“ zu unterstützen.

Als neue Funktion ist der Soft Speech Booster hinzugekommen, der gerade bei leiser Sprache zusätzliche Verstärkung bringt.

Als Neulinge sind die Tinnitus-Kombi Hörgeräte hinzugekommen, die ein Meeresrauschen simmulieren, aber nur in den Bauformen Ex-Mini, Ex-HDO und HDO in den Technikstufen der Pro Varianten verfügbar und mit einem „Ti“ gekennzeichnet sind. Hier kommt auch eine neue App zum Einsatz, die Oticon Tinnitus-App für iPhone, iPad und iPod Touch.

Die neuen Hörgeräte sind in 10 Bauformen mit bis zu 14 Farben und 6 Technikstufen erhältlich. Vom klassischen Hinter-dem-Ohr Hörgerät bis zum kleinen Ex-Hörer Gerät sowie als In-dem-Ohr System haben Sie die freie Auswahl.

Die neue Farbvariante für die Mini Ex Hörgeräte in den Technikstufen Alta2 Pro; Alta2, Nera2 Pro, Nera2, Ria2 Pro; Ria

Die Bauformen sind:

  1. Design
  2. Ex-Hörer Mini 312
  3. Ex-Hörer 312
  4. Mini-HDO 312
  5. Festwinkel 13
  6. Power Festwinkel 13
  7. In dem Ohr Hörgerät IIC
  8. In dem Ohr Hörgerät CIC/MIC
  9. In dem Ohr Hörgerät Halb Concha
  10. In dem Ohr Hörgerät Concha

Welches Oticon Hörgerät für Sie das Sinnvolste ist? Wir beraten Sie gerne in Herford und Bielefeld. Tel.: 05221 53768

Hier die Aufstellung der Funktionen:

[table “Alta2” not found /]

 

___Pressemeldung aus 2014 von Oticon zum Demenzrisiko___


Wer schlecht hört, baut früher ab

Viele Menschen verbinden das Tragen von Hörgeräten mit Alter. Aber das Gegenteil ist der Fall. Wer schlecht hört, altert schneller, weil ihm der Austausch mit anderen Menschen fehlt. Hören und Sprache kommen immer mehr abhanden. Um geistig fit zu bleiben, ist es wichtig, das gute Hören zu pflegen.

„Stell bitte den Fernseher leiser!“. Kennen Sie die Situation? Dies ist nur eine von vielen Situationen die auftreten, wenn der Partner nicht mehr gut hört. Gutes Hören hat einen hohen Wert. Das wird spätestens dann klar, wenn der Hörsinn nachlässt und das Leben deshalb beruflich und privat anstrengend wird.

Bei Hörverlust häufen sich Missverständnisse, machen gesellige Runden keinen Spaß und Theater sowie Konzert sind längst kein Genuss mehr. Wer nicht gut hört, sieht sich schnell an den Rand gedrängt und zieht sich vielleicht zurück.

Hörverlust im Alter erhöht Demenzrisiko

Aber nicht nur das Sozialleben leidet bei Menschen, die schlecht hören. Auch die geistigen Fähigkeiten verringern sich wesentlich schneller als bei gut hörenden Altersgenossen. Wer schlecht hört, baut früher im Gehirn ab. Das haben Forscher der John Hopkins Universität in Maryland (USA) jetzt festgestellt. Etwa 2000 Männer und Frauen im Alter von 75 bis 84 Jahren haben an der über sechs Jahre laufenden Untersuchung teilgenommen.

Dabei wurde die Hörfähigkeit untersucht und parallel mit standardisierten Tests das Gehirn auf die Probe gestellt. Schwerpunkte lagen dabei auf dem Erinnerungsvermögen und der Denkfähigkeit.

Als Schwerhöriger sei das Risiko von nachlassenden geistigen Fähigkeiten 24 Prozent höher als bei Menschen, die nicht unter einer Hörbeeinträchtigung leiden. Als Grund dafür sehen die Forscher die soziale Isolation, die ein stark eingeschränktes Hörvermögen häufig verursacht.

Außerdem zwingt das schlechtere Hören das Gehirn möglicherweise, zuviel Energie in die Verarbeitung von Geräuschen zu stecken. Diese fehlt dem Denkorgan dann für andere Tätigkeiten. Die Ergebnisse zeigten, dass Hörverlust ein bedeutender Teil des Älterwerdens ist. In einer großangelegten Folgestudie wollen nun Forscher Lin und seine Kollegen untersuchen, inwiefern Hörhilfen den Prozess aufhalten oder zumindest verlangsamen können.
Für ein aktives und erfülltes Leben lohnt es sich, bei Hörverlust schnell zu reagieren und sich auf die Suche nach dem passenden Hörgerät zu machen, das die individuellen Hörvorlieben und den eigenen Lebensstil berücksichtigt. Je schneller auf den Hörverlust reagiert wird, umso mehr Lebensqualität wird gewonnen.

Wer wissen möchte, ob sein Gehör noch in Ordnung ist, kann beim Hörakustik in seiner Nähe einen kostenlosen Hörtest durchführen und sich fachkundig zum Thema Hören beraten lassen.

 

Über Werner Eickmann

Seit 1993 arbeite ich in der Hörgeräteakustik. Als selbständiger Hörakustikmeister und Familienvater mit 4 Kindern nutze ich viel der wenigen freien Zeit für diese Homepage. Hunde, Katzen, Hühner, Schafe und Meerschweinchen, sowie Axolotl, Fische und Wellensittiche sorgen für ein angenehmes akustisches Umfeld zu Hause, das ab und an durch Mundharmonika, Klavier und Gitarre bereichert wird. Für Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen unter Tel.: 05221 53768 von Mo. - Fr. zwischen 9:00 - 18:00 Uhr zur Verfügung. Ein Hörgerät ist immer nur so gut wie die Fähigkeit des Akustikers. Wie gut der Akustiker jedoch seine Fähigkeiten ausspielen kann, legt die Technik des Hörgerätes fest. Digitale Visitenkarte