Hörgerätepreise Anmerkung

Zitat

Die Hörgerätepreise, die Sie auf dieser Homepage finden, sind fast immer Privatpreise, also Preise ohne Abzüge von Versicherungsleistungen.  Natürlich rechnen wir für Sie die Kassenleistungen der gesetzlichen Krankenkassen individuell ab. Angegebene Hörgerätepreise abzüglich Krankenkassenleistung gleich Ihre Zuzahlung.

Wenn bei der Preisangabe „Zuzahlung“ steht, ist die gesetzliche Krankenkassenleistung schon abgezogen.

 

Widex_Passion_Groessenvergleich_Muenze-150x150
Hörgerätepreise und Leistungen sind in der Hörgerätetechnik stark miteinander verknüpft.

Die Hörgerätepreise sind:

  1. inkl. 7% MwSt.
  2. inkl.vergleichender Anpassung *
  3. inkl. Standard-Otoplastik, besondere Otoplastiken kosten zwischen 56,50 und 145,-€ mehr
  4. inkl. 2 Jahren Garantie (ausgenommen unsachgemäße Behandlung und normaler Verschleiß)
  5. vor Abzug der Krankenkassenleistung von ca. 685,-€ bei der gesetzlichen Krankenversicherung** (abzgl. 10,-€ gesetzlicher Zuzahlung, wenn keine Befreiung vorliegt)
  6. inkl. Hausbesuch, falls medizinisch notwendig

* Die vergleichende Hörgeräteanpassung umfasst die Anpassung und das Probetragen von Hörgeräten verschiedener Preisklassen und Bauformen (Je nach Ihrem Wunsch). Als Basis wird die zuzahlungsfreie Hörgeräteversorgung durchgeführt, denn nur dann ist ein Vergleich von höherpreisigen Hörgeräten möglich. Auch die Ausprobe von Ex-Hörer Geräten und In dem Ohr Hörgeräten gehört mit in das Angebot der vergleichenden Anpassung. Wir haben keine Begrenzung der Zeit die eine vergleichende Anpassung dauern darf, je Hörgerät sollte die Testdauer 4-6 Wochen jedoch nicht überschreiten.
** Die GKV bezahlt alle 6 Jahre passende Hörgeräte, wenn eine adäquate Höreinschränkung vorliegt.

Preisangaben beziehen sich auf das Datum der Artikelveröfentlichung. Bitte fragen Sie nach den aktuellen Preisen, falls der Artikel schon etwas älter ist.

Zum Verständnis der starken unterschiede der Hörgerätepreise bei verschiedenen Akustikern:

Immer wieder bekommen wir zu hören, das Hörakustiker bei der vergleichenden Anpassung viel Zeit einsparen um so die Arbeitszeitkosten je Hörgeräteversorgung stark zu senken. Eine Hörgeräteanpassung in 3 Sitzungen ist eventuell der Traum von Anteilseignern, doch durch so ein vorgehen wird dem Kunden oft ein Hörgerät verkauft, das den Bedarf überversorgt. Eine Überversorgung bedeutet für den Kunden zu hohe Kosten und für den Akustiker „schnell verdientes Geld“.
Wenn der Kunde jedoch schon weiß welches Hörgerät er möchte und der keine anderen Hörgeräte ausprobieren will, sollte der Akustiker die in den Hörgerätepreisen einkalkulierte überfällige Arbeitszeit als Rabatt in Betracht ziehen. Hörgerätepreisunterschiede kommen auch durch die Zusammenarbeit des Akustikers mit einzelnen Firmen zustande. Wer viel mit eine Hersteller zusammenarbeitet erhällt bessere Konditionen als jemand der nur ab und an bei dem Hersteller Hörgeräte bestellt.

Unbehaglichkeitsschwelle

Zitat

Unbehaglichkeitsschwelle
Das menschliche Gehör schützt sich vor zu großer Lautstärke durch Schmerz. Vor dem Schmerz liegt die Unbehaglichkeit, die durch großen Lärm ausgelöst wird. Bei Hörgeräte-Versorgungen geht es nicht nur darum, Töne lauter zu machen, es geht auch darum, Töne nicht so laut zu machen, dass die Unbehaglichkeitsschwelle erreicht wird. (→ Restdynamik)

Tristate bzw. 3-stufiges Lärm-Management

Zitat

Tristate bzw. 3-stufiges Lärm-Management
Wie gut und effektiv ein Lärm-Management funktioniert ist u.a. davon abhängig, wie gut es Sprache und Lärm unterscheiden kann. Hier verfügt Oticon über eine einmalige Technologie, die so genannte „Spracherkennung“. Sie beruht darauf, dass sich in Sprachsignalen bestimmte Muster synchroner Obertöne erkennen lassen, die in allen anderen Geräuschen so nicht vorkommen. Dank dieser Oberton- statt der gängigen Modulations-Erkennung, kann das Lärm-Management in Oticon-Geräten gewinnbringender arbeiten und selbst dann das SNR noch verbessern, wenn die Sprache leiser ist als der Lärm. „3stufig“ bedeutet:

  1. keine Lärm-Reduzierung, wenn Sprache in allen Kanälen klar dominiert
  2. kanalspezifische Lärm-Reduzierung bei Sprache mit Lärm
  3. allgemeine Verstärkungs-Reduzierung, wenn nur Lärm (ohne Sprache) erkannt wird.

Da eine Lärm-Absenkung fast immer in den tiefen Frequenzen erfolgt, hat sie eine Verschlechterung des Klangbildes zur Folge, das Hörgerät klingt “dünner”. Je genauer zwischen Lärm und Sprache unterschieden werden kann, desto mehr Bassanteil kann beibehalten werden, ohne dass er die Sprache maskiert.

Streamer

Zitat

Streamer

Oticon Streamer in weiß oder schwarz erhältlich.  Quelle: Oticon GmbH
Oticon Streamer in weiß oder schwarz erhältlich.
Quelle: Oticon GmbH

Unter “streamen” versteht man in der Computerwelt das Übertragen von Daten von einem Digitalgerät auf ein anderes. Der Oticon-Streamer kann drahtlos die Daten von Bluetooth-fähigen Geräten empfangen und diese dann wiederum drahtlos in die Hörgeräte übertragen.
Der Nutzen dieser Möglichkeit kann insbesondere für sehr schlecht hörende Menschen gar nicht hoch genug bewertet werden, verbindet der Streamer sie doch mit TV und Familie gleichzeitig, mit Festnetz, Handy, MP3-Player usw.

Statusleuchte

Zitat

Statusleuchte
Die speziellen Pädakustik-Hörgeräte von Oticon verfügen auf der Rückseite über eine so genannte Status-Leuchte. Es handelt sich dabei um eine kleine LED, die u.a. anzeigt ob das Hörgerät arbeitet, ob die Lautstärke optimal ist und in welchem Programm gehört wird.
Eltern, Betreuer/innen und Lehrkräfte können mit einem Blick feststellen, in welchem Zustand sich die Hörgeräte eines Kindes befinden.

Spracherkennung (VoiceFinder)

Zitat

Spracherkennung (VoiceFinder)
Sprache auch in lauter Umgebung verstehbar zu machen, gehört zu den Hauptherausforderungen bei einer Hörgeräteversorgung. Dafür ist es wichtig, dass ein Gerät erkennt, wie viel Sprach- und wie viel Lärmanteile im Eingangssignal sind. Nur dann kann es den Lärm entsprechend reduzieren. Im Unterschied zur verbreiteten (→) Modulationsanalyse basiert die Spracherkennung darauf, dass Vokale über eine sehr spezielle Charakteristik verfügen. Sie bestehen aus energiereichen Grundtönen und einer Anzahl zeitgleich auftretender harmonischer Obertöne. Der Grundton für den Vokal A liegt z.B. bei 200 Hz, ist also sehr tieftonig. Er erzeugt jedoch harmonische Obertöne bis hinauf zu 7 kHz. Wo immer also ein Grundton in Verbindung mit einer bestimmten Struktur von Obertönen auftritt, handelt es sich um Sprache. Im Gegensatz zur Modulationsanalyse erkennt der VoiceFinder diese Strukturen auch dann, wenn der Lärm lauter ist als die Sprache. Entsprechend können Hörgeräte mit diesem System auch in akustisch sehr schwierigen Situationen Sprache und Lärm besser trennen als andere Systeme.